Ergebnisse 2019

NN Zevenheuvelenloop macht zwei große Schritte in Richtung Nachhaltigkeit

Nimwegen – Mit der Einführung einer Holzmedaille und einem Test mit Trinkwasserkugeln aus löslichen Algen macht der NN Zevenheuvelenloop in diesem Jahr zwei riesige Schritte auf dem Weg, die Veranstaltung noch nachhaltiger zu gestalten. Die Holzmedaille wird in den Niederlanden aus Altholz, das Band der Medaille aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Wir arbeiten somit mit vollständig recycelten Materialien und der Transport wird auf ein Minimum reduziert. Mit der Zeit müssen die Wasserkugeln die Becher an den beiden Versorgungsstellen auf der Strecke ersetzen.

Die Stiftung Zevenheuvelenloop ist ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, ihre Veranstaltungen nachhaltiger zu gestalten und freut sich über die beiden Verbesserungen. Geschäftsführer Alexander Vandevelde: “Wir halten immer Ausschau nach nachhaltigeren Wegen für die Organisation unserer Veranstaltungen, bei denen die von uns umgesetzten Innovationen sowohl für das Lauferlebnis der Teilnehmer als auch für die Umwelt von Wert sein müssen. Wir haben nun eine gute Alternative zu den Metallmedaillen aus China und den Wasserbechern gefunden. Dies spart die Produktion von nicht nachhaltigen Materialien und reduziert die CO2-Emissionen des Transports.”

Ooho

Der NN Zevenheuvelenloop ist die erste Veranstaltung in den Niederlanden, bei der die Ooho-Wasserkugeln eingesetzt werden. Diese bestehen aus Algen und lösen sich auf, wenn der Teilnehmer den Kugel in den Mund nimmt. Es wird noch immer an der Möglichkeit geforscht, die Kugeln mit AA Drink zu füllen. Die Kugeln werden im Rahmen des Nimwegener Herbstklassikers an beiden Versorgungsstellen gereicht. Wenn der Test erfolgreich ist, werden in Zukunft alle Becher durch Wasserkugeln ersetzt.

Holzmedaille

Das für die Medaille des NN Zevenheuvelenloop verwendete Holz ist Altholz, das dank der Medaille wiederverwendet werden kann. Die Medaille wurde speziell für den NN Zevenheuvelenloop und die Zevenheuvelennacht entworfen. Wie im letzten Jahr gibt es auch dieses Mal wieder eine Smart Medal. In diesem Jahr ist es aber nicht notwendig, einen separaten Chip auf der Medaille anzubringen, da mit Image Recognition gearbeitet wird. Um sicherzustellen, dass keine überschüssigen Medaillen bestellt werden, können die Teilnehmer bei der Anmeldung angeben, dass sie im Ziel keine Medaille erhalten wollen. 20 Prozent nutzen diese Möglichkeit bereits, wofür sie einen Rabatt auf das Startgeld erhalten.

Schicke uns eine WhatsApp-Nachricht!